Basteltipps

Bastel -Tricks & Tipps

Herzlich Willkommen & Glückwunsch zum neuen Bastelbogen.

Aller Anfang ist schwer, aber mit etwas Übung wirst du schnell zum Meister! Der Erfolg macht dich stolz und du präsentierst das fertige kleine Kunstwerk gern Freunden und Verwandten. Was aber fürs ganze Leben wichtig ist, die Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit wird sich bei dir enorm entwickeln. Vielleicht ist es Inspiration und du wirst später selbst Erfinder oder Baumeister! Lass es mich wissen!

Wie ich es mache: Bitte zunächst eine glatte und feste Unterlage besorgen (Karton, großes Schneidebrett, Glasplatte oder eine Keramikfliese), auf der alle gestrichelten schwarzen Linien später vorsichtig angeritzt werden. Die Bruchstelle wird vorsichtig geknickt,- ich „bügele“ diese dann mit dem Fingernagel zu einem perfekten Knick. Weiterhin benötigst du möglichst eine Nagelschere (Feinheiten) und eine größere, Klebestift, Klebetube, Lineal, Katter- Messer (Vorsicht!) oder ein kleines spitzes Küchenmesser.

Es ist ratsam schrittweise einzelne Details/ Objekte schon zusammen zu fügen, um nicht den Überblick über zu viele Schnipsel zu verlieren. Bitte auch vor dem Ausschneiden die Ziffer- Nr. auf die Rückseite notieren. Die roten Linien, Ziffern/ Zahlen sind Klebeorientierungen.

Eine Besonderheit bei meinen Bastelbögen sind die etwa 1mm Schlitze z.B. auf den Bodenteilen. Diese möglichst mit dem Katter- Messer komplett durchritzen und entfernen. Hier werden die vorbereiteten Aufbauten mit den Klebezapfen durchgesteckt und wechselseitig am Grund angeklebt. Die Verwinkelungen der Aufbauten dienen der Festigkeit des Modells.

Die meisten Figuren und Kulissenteile werden mit der gegenüber liegenden Seite zusammen geklebt. Ich überstreiche zügig beide Seiten mit einem Klebestift und füge diese umgehend zusammen (trocknet schnell). Vorsichtig an einer Ecke anlegen und Deckungsgleichheit prüfen, erst dann gleichmäßig fest andrücken. Sollten trotzdem Stellen der gegenüberliegenden Seite „blitzen“, bitte etwas improvisieren und leicht nachschneiden (wenn es stört). Abschließend kann die Grundfläche auf eine feste Pappe oder Sperrholztafel für die Ewigkeit aufgeklebt werden.

Figuren, Tiere: In den Märchen- Bastelbögen sind Figuren und Tiere 2- teilig und es besteht die Möglichkeit diese zur spielerischen „Lebendigkeit“ zu erwecken. Z.B. wird der Oberkörper unten nicht komplett zusammen geklebt, leicht über das Unterteil gesteckt und mit einer „Drahtachse“ verbunden (Büroklammer oder Druckknopf). Die Büroklammer wird am vorgezeichneten Punkt durchgestochen und außen mit einer Zange verdreht. Somit erhältst du einen beweglichen Körper! Indianer und Ritter sind zwar starr, haben aber zwischen den Beinen einen Schlitz und können auf ein Pferd aufgesteckt werden und davon galoppieren.

Nach der vielen Arbeit soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Spielt, improvisiert und steckt Freunde mit euerer Kreativität an! Tauscht Erfahrungen aus und schreibt mir, welche Bastelthemen für euch noch interessant wären.

Euer Bastelbogen- Erfinder Kurt Völtzke